Tschechisch

Die tschechische Sprache entstammt der Sprachfamilie der indogermanischen Sprachen. Sie wurde maßgeblich von den slawischen und den westslawischen Sprachen geprägt. Was die Sprecher angeht, so wird die Zahl mit 12 Millionen angegeben. Tschechisch wird nicht nur im eigenen Land, sondern auch in umliegenden Regionen gesprochen. Darunter befinden sich etwa Rumänien, Österreich oder die Slowakei. Tschechisch ist eine der 24 Amtssprachen der Europäischen Union (EU), die sowohl in dieser als auch im eigenen Land anerkannt ist.

Die Unterschiede zwischen der tschechischen und slowakischen Sprache

Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass Tschechien und die Slowakei einst zusammengehörten, sind Gemeinsamkeiten zwischen beiden Sprachen festzustellen. Bereits zu Zeiten des Mittelalters fanden beide Sprachen gesellschaftlich, politisch und kulturell im jeweils anderen Land Anerkennung. Dennoch gibt es zwischen beiden Sprachen auch Unterschiede, die sich im Laufe der Zeit herauskristallisiert haben. Zu sagen bleibt, dass sich beide Völker aufgrund der großen Ähnlichkeiten problemlos miteinander verständigen können. Die Unterschiede liegen weniger im gesprochenen Wort, als in der Schriftsprache.

So gibt es im Tschechischen beispielsweise die Buchstaben R, E und U nicht, im Slowakischen jedoch schon. Dafür gibt es in der Slowakei den Buchstaben Ä nicht. Die sprachlichen Gemeinsamkeiten, welche eindeutig über die Unterschiede überwiegen, rühren vor allem aus der Zeit im 20. Jahrhundert, als Tschechien und die Slowakei noch die Tschechoslowakei waren. Die Verständigung unter beiden Nationen stellt heutzutage für die jüngere Generation ein Problem dar. Diese wurde nach der Trennung der beiden Länder sprachlich sozialisiert. Deshalb fällt auf, dass die Verständigung nicht mehr ganz so einfach ist. Dies liegt auch an der individuellen Weiterentwicklung beider Sprachen.

Neue Begriffe wurden sowohl im Tschechischen als auch im Slowakischen in das bestehende Vokabular integriert, was zwischen jüngeren und älteren Menschen mitunter zu Missverständnissen führen kann.